Mittwoch, Oktober 31, 2007

Antonia

Endlich hab ich es geschafft, eine Antonia zu nähen. Der Schnitt ist einfach zauberhaft und ganz einfach zu nähen (ok, ist ja auch die ganz simple Version). Und ich bin total in die goldenen Bambis verliebt. Das war überhaupt das erste Bügelteil, obwohl sich hier schon länger Erdbeeren, Kirschen, Bambis in unterschiedlichen Farben und nun auch noch Frl. Roths rumtreiben. Und ich bin total begeistert von den Bügeldingsbums.

edit: Jetzt muß ich ma ganz blöd fragen... alle reden hier von einem Raglan-Schnitt, aber Antonia ist doch KEIN Raglan-Schnitt, oder klärt mich mal bitte jemand auf??? Da ist doch einfach die Schulterpartie unterteilt, aber das macht das Ganze doch nicht zum Raglan-Schnitt!!??!!??

Kommentare:

  1. Wow, Deine Antonia ist der absolute Hit.
    Also ich glaube, wenn Du die Ärmel als ganzes nimmst, bei Deinem Modell also alles Bunte, und das Vorderteil dazu, alles gestreifte, ist es doch ein Raglanschnitt :O)))
    GLG Christina

    AntwortenLöschen
  2. sehr schön deine antonia. wie auch die wundervollen blusen, die du grad auf vorrat produzierst! bin ganz neugierig auf dein projekt. lass uns nicht so lange im ungewissen zappeln ;-)

    und... für mich ist antonia kein raglanschlnitt. das wäre er, wenn ich die ärmel nicht separat einsetzen müsste. aber ich bin auch nicht vom fach ;-)
    lg...siggi

    AntwortenLöschen
  3. Nee, das ist eindeutig kein Raglanschnitt, ich wundere mich auch immer wieder darüber, wenn das irgendwo steht. Für ein Raglan müßte es ja möglich sein, die Schulterpasse an den Ärmel anzulegen, man sieht aber schon auf dem Auflageplan, daß das nicht machbar ist, weil man ja sonst keine Schulterkugel hat. Es ist sicher möglich, aus einem Raglanschnitt einen ähnlichen Pulli zu nähen, aber eben nur ähnlich. ;-)

    GVLG Susann

    AntwortenLöschen