Dienstag, Mai 04, 2010

Pfui ...

... was es heißt, ein T-Shirt für 3 Euro oder eine Hose für 8 Euro zu kaufen ... Suse hat hat eine Menge Infos zusammengesammelt. Danke.

Von Suse: ... wer bei KIK kauft ...

HIER findet ihr eine Fa*ceboo*k Gruppe ...

HIER einen Bericht ... "Die KiK-Story"

Wenig Geld ist auch kein Argument. Es gibt genügend Second-Hand-Läden, in denen man tolle Sachen kaufen kann.

Hier sind ihre Tips für neue Waren:

http://www.hessnatur.de
http://www.panda.de/ (diverse Klamotten aus kbA und kbT)
http://www.livingcrafts.de/
http://www.lana-naturalwear.de
http://www.kuyichi.com/
http://www.armedangels.de/

http://www.batata.de :-)


Über Suse kommt auch der Link zu dieser Grünen Liste ...

Ich kann mich nicht völlig ausschließen, werde aber in Zukunft noch mehr darauf achten, dass hier möglichst keine Schlüppis oder so von Er*stin*s F*miliy im Schrank liegen. Und ich würde mir wünschen, dass jeder halbwegs intelligente Mensch Abstand von solchen Käufen nimmt .... mein Kind will ich in solchen Klamotten auch nicht (mehr) sehen!

Lasst uns den Herstellern und Verkäufern eine deutliche ABSAGE erteilen!!!!

Kommentare:

  1. duuu was ist denn mit Ern** fam***ly ?? sind die denn genauso schlimm. und was ist mit den dekosache..??? hmmm

    AntwortenLöschen
  2. zu den links passt noch sehr gut http://www.manomama.de/ !

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für diese Links!
    Jeder halbwegs denkende Mensch muß doch hinter den "Knüllerpreisen" eine Abzocke und Ausbeutung der Beschäftigten vermuten.
    Lieber weniger Klamotten kaufen, dafür aber mit reinem Gewissen!!! Oder eben, wie Du geschrieben hast: auf Flohmärkten und in Second-Hand-Läden auf Schnäppchenjagt gehen.
    LG Christel

    AntwortenLöschen
  4. Hey, wie recht du hast. Habe mir bereits gestern von NDR einen Beitrag angesehen. Allerdings ist es eben leider nicht so einfach. Ich habe Anfangs mal ein/zwei Sachen bei KIK gekauft, da ich die Qualität unter aller Sau finde. Eine Jogginghose grad gekauft hat schon offene Nähte nur vom anschauen, ABER: es gibt eben Menschen, die sich Hessnatur und co nicht leisten können. Und genau deshalb verdient dieser Konzern sich eine goldene Nase. Das ist zwar traurig, aber die Probleme müssen dann auch hier angegangen werden. Die Leute brauchen Arbeit und vernünftige Löhne um sich auch Ihren Alltag vernünftig finanzieren zu können. Außerdem lautet bei vielen das Motto: was ich dann nicht sehe bzw. weis, soll mich nicht jucken, denn mir hilft ja auch keiner.

    SCHADE SOWAS

    LG
    Sylvana

    AntwortenLöschen
  5. Ja, sicher ein endloses und unerschöpfliches Thema, aaaber auch teure Sachen schützen nicht vor solchen Herstellungsbedingungen
    und Sachen aus`m Second-Hand muß auch irgendwann jemand neu kaufen...
    Wer weiß eigentlich, wie und wo all die hübschen Stoffe hergestellt werden, die wir so verwenden und selbst beim großen skandinavischen Möbelhersteller läuft es eben nicht ohne miese Bedingungen, wie auch ein sehr aufschlußreicher Bericht zeigte...

    ...und erst die Medikamente, die unter dubiosesten Bedingungen doch auf den Markt kommen, trotz nachgewiesener katastrophaler Nebenwirkungen...

    Es ist verdammt schwer, politisch korrekt zu sein und Sicherheit, was Schadstoffe (auch für die Hersteller) betrifft, können wir doch gar nicht mehr haben.

    DAS finde ich gruselig und ein Billig-Shirt nicht zu kaufen, kann da nur ein ganz kleiner Anfang sein!

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  6. ja ...ist das zum kotzen wah...ich habe schon einige berichte gesehen...über diese billigsch...ketten...;O( und könnt jedesmal heulen....
    und wenn ich dann plakate sehen...wie ...kik spendet für kinder in haiti....könnt ich draufkoooooooooooootzen....

    allerliebst
    svenja

    AntwortenLöschen
  7. Hier noch ein netter Shop: http://www.livipur.de/

    Liebe Grüße von der Anja

    AntwortenLöschen
  8. Hm, habe nur gerade gesehen, daß Livipur auch JW führt...naja, irgendwie scheinen die ihre Firmenphilospohie geändert zu haben!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  9. Würg! Da will man wirklich das was man hat gleich rausschmeisen! Aber für die Zukunft weiß man es ja besser!
    Aber andererseits, ich glaub bei manchen wie z.B. Esprit und den anderen großen wird man auch nie wirkich wissen wie die Kleider zustande kommen! Also wird man nie auf der sicheren Seite sein!

    LG Sabine

    Noch eine kleine Mitteilung:
    Da du auch eine "regelmäßige Leserin" bist möchte ich dir sagen das meine Seite jetzt auf einer anderen Domain zu finden ist und du mich neu einspeichern müsstest. Die neue Adresse: www.dekowahnsinn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen,
    letzten Mittwoch habe ich auf SWR einen Bericht gesehen, der hieß "Hauptsache billig". Über Produktionen von unseren großen Discountern in Billiglohnländern. Sehr informativ. Der läßt mich nicht los und bewegt mich immer noch. Schön wenn die Idee des fairen Handels immer mehr um sich greift und Kreise zieht. Es kann nicht sein, dass ich nur gut für mich sorge und mir alles andere (mein Nächster) egal ist.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Ja, da kann einem schlecht werden...
    Und je mehr ich mich durch die Blogs lese um so deutlicher wird mir, dass es nicht nur EIN schwarzes Schaf gibt...
    Ich achte schon seit längerem darauf, wo wir einkaufen. Manches hat mich jetzt aber doch überrascht.
    Hab lieben Dank für die vielen Links, Aufklärung scheint ja dringend nötig! Darf ich Deinen Post bei mir verlinken?
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  12. ich kauf da auch nichts mehr. mich hatte einmal ein beitrag über die dortigen arbeitsbedingungen aufgerüttelt.

    der link bestätigt auch mal wieder meine meinung:

    http://www.rueckrufaktion.net/2010-05-03/bio-pantoletten-kik-ruckruf/

    lg
    anke

    AntwortenLöschen
  13. Was mich so nervt ist, daß für den Endverbraucher teuer eben nicht gleichzusetzen ist mit für den Hersteller auch teurer und damit bessere Arbeitsbedingungen für den Arbeiter.

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann es nicht fassen...

    Habe den Bericht natürlich auch verlinkt, damit möglichst viele Menschen davon erfahren. Das ist ja animalisch. Nein, doch nicht, jedes Tier ist BESSER.

    Sylke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich bin auch kein Freund von Dumping. Aber auch ich habe kein Endlosbudget zur Verfügung. Wir müssen echt sehen, wo wir bleiben und da komme ich z.B. an E*nst... nicht vorbei. Ich glaube auch, dass das Problem ein politisches ist und auch dort angegangen werden muss. Viele Grüße *Glückskind*

    AntwortenLöschen
  16. Die waren mir schon immer ein Dorn im Auge - nicht nur weil sie mir unter anderem, als ich den Laden noch hatte, die Preise kaputt gemacht haben...

    Wer schon so peinliche Leute für die Werbung benutzt... :/

    LG, Nicola

    AntwortenLöschen
  17. Wo du recht hast, hast du recht.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  18. Hallo und vielen Dank! Ich bin entsetzt und traurig. Ich habe im Laden T-Shirts mit Aufdruck zum Verkauf von H&M. Das werde ich ändern. Bis bald und liebe Grüße, Ute

    AntwortenLöschen
  19. ...es ist SO krass,das einem schlecht wird!°!!
    ...bei den ersten Bildern heult man und bei den letzten
    könnte man kotzen.
    Mein Gott...in WAS für einer Welt leben wir eigentlich...........
    und die P**th setzt dem ganz noch die
    Krone auf!!
    Drückiwieverrücki

    AntwortenLöschen
  20. Danke fürs Zeigen!

    ... doch angenommen, der Boykott trägt wirklich Früchte, WAS passiert vor Ort mit den Menschen, die jetzt schon nur Reis essen können, obwohl sie arbeiten- HART arbeiten?

    Würden alle Näherinnen dort streiken, verzieht sich das Unternehmen in die nächste Stadt, in das nächste Land und vor Ort wäre nichts gewonnen.
    Da sind die Politiker der Länder gefragt und DIE allein könnten etwas erreichen ...

    Traurig bin ich immer wieder, wenn ich so etwas höre oder lese.
    Und zutiefst dankbar, dass ich hier leben darf.

    AntwortenLöschen
  21. Jaa... ich habe auch dieses Filmchen gesehen... enifach schrecklich!
    Aber wenn man nicht dort einkauft, dann bekommen die Näherinnen nicht mal mehr ihre 30 Euro im Monat...
    Ich weiß wirklich nicht, wie man sich da am Besten verhält.

    AntwortenLöschen
  22. Jaa... ich habe auch dieses Filmchen gesehen... enifach schrecklich!
    Aber wenn man nicht dort einkauft, dann bekommen die Näherinnen nicht mal mehr ihre 30 Euro im Monat...
    Ich weiß wirklich nicht, wie man sich da am Besten verhält.

    AntwortenLöschen