Samstag, Dezember 29, 2012

Gretelies goes ebookeria!

Ich habe eine tolle Nachricht für Euch! Meine Dateien sind seit Mitte Dezember in der ebookeria erhältlich! Bei Dawanda war der Verkauf in der letzten Zeit ja eh schon recht eingeschränkt, und nun vereinfacht sich die Abwicklung unheimlich - für Euch und für mich :-) 

In der ebookeria könnt Ihr die gewünschten Dateien in den Warenkorb legen, mit Paypal sofort online zahlen und gleich anschließend die Dateien runterladen und ausdrucken! So schnell ging's bei Frau Gretelies nie ;-)

Trotzdem habt Ihr, wenn Ihr Paypal nicht nutzen möchtet oder könnt, immer noch die Möglichkeit die Dateien direkt bei mir per Mail zu bestellen. Die Zahlungsweise ist dann Vorkasse per Überweisung. Mehr Infos findet Ihr dazu HIER.

Hier geht's direkt zur ebookeria, dem Marktplatz für kreative digitale Medien:



Sonntag, September 30, 2012

Bredenbecker Bauernmarkt










Wir sind fast jedes Jahr auf dem Bredenbecker Bauernmarkt in der Kornbrennerei Warnecke. Es gibt jede Menge Gemüse und Früchte, Blumen und Pflanzen, verschiedene Aussteller die ihre handgemachten Sachen anbieten, darunter Seife, Blumenkränze, Wollwaren ... außerdem noch Honig und selbstgekochte Marmelade aus der Region und natürlich alles, was eine Kornbrennerei so hergibt ... Ich bin da total gerne, auch wenn es wieder sehr voll war. Kein Wunder, Sonnenschein ohne Ende heute ;-) ... Am liebsten würde ich doch noch mal so richtig nähen und mich mal für einen Marktstand dort bewerben. Auf jeden Fall sind wir zum "Advent auf Warneckes Hof" wieder dort!

Freitag, September 28, 2012

Die Montags-Äpfel ...

Ich schulde euch ja noch ein Stück Apfelkuchen ;-) ... Ich bin eine schlechte Hausfrau. Wann stand der Kuchen auf dem Plan? Vorgestern? Ach, Montag. Nüja. Gestern abend habe ich den dann endlich gebacken. Die gesammelten Äpfel sind übrigens immer noch hübsch, und es sind immer noch welche da. Also könnte ich gleich morgen wieder einen backen.

Früher gab's zuhause immer Kuchen am Wochenende. Apfelkuchen, Blaubeerkuchen, Stachelbeerkuchen, Rhabarberkuchen ... was der Garten so her gab. Und zu jeder Jahreszeit Marmorkuchen. 

Den Apfelkuchen meiner Mutter mag ich aber am liebsten. Und den backe ich eigentlich immer genau wie sie. Ein Rührteig aus einem alten Dr. Oetker Rezeptbuch. (Ist eigentlich eher eine Loseblattsammlung und war früher mal ein Buch ;-)). Oben drauf dann jede Menge eingeritzte Äpfel. Und das war's. 

Neulich habe ich irgendwo "Apfel-Schmandkuchen" gelesen. Klingt lecker. Ist es auch. 

Mein Rührteig sieht so aus:

125 gr weiche Butter
125 gr Zucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker                    schaumig rühren

2 TL Backpulver
1 Tütchen Vanillepudding zum Kochen
180 gr Mehl                                        vermischen und unter das Gemisch von oben rühren, 
                                                          2 - 4 EL Milch dazu, bis der Teig schwer vom Löffel fällt.

Dann eine große, runde Form mit Butter fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, den Teig darin gleichmäßig verteilen und die vorher in Achtel geschnitten (und eingeritzten ;-)) Äpfel darauf verteilen.

Für die Schmandmasse:

1 Becher Schmand (250 gr)
2 Eier
1 Portionstütchen Bourbon-Vanille-Extrakt
40 gr Zucker                                        gut verrühren und auf die Äpfel geben.

Dann das ganze für etwa 55 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen. 

Ab Ende November darf man, wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, auch noch etwas Zimt oben draufstreuen. Auch wenn die Supermarktregale was anderes sagen: Zimt auf Kuchen ist irgendwie weihnachtlich und jetzt ist noch nicht Weihnachtszeit ;-)) ...

Und wenn mein Plan aufgeht, gibt's nächsten Freitag einen anderen Kuchen!

Montag, September 24, 2012

Apfelsinnlospost.

Ich bin noch da. Also mich gibt's noch ;-) ... Das Leben ändert sich gerade ziemlich schnell, und wir schaffen's gerade so irgendwie mitzuhalten. Aber die Blogunlust hat mich fest im Griff. Irgendwann berichte ich aber noch mal von unserem tollen Urlaub am Stettiner Haff. Das war echt sooo schön! Leider fällt die schöne Farbe gerade ab ;-). Und irgendwann nähe ich mal wieder was. Bestimmt. Spätestens wenn meine neuen Stoffe eintreffen.

Heute wollten wir eigentlich jede Menge Äpfel sammeln. Wenn man in Limmer über die Wasserkunst raus in die Felder von Bauer Völxen fährt, stehen da unendlich viele Obstbäume. Wir waren aber leider zu spät. Da hat schon jemand vor uns gesammelt. Die Ausbeute reicht aber wenigstens für einen Apfelkuchen. Den blogge ich dann morgen. So als Lückenfüller.

Kommt hier eigentlich noch jemand vorbei?

(und dieser Post war dann ganz besonders für die Comtesse! ;-))

Donnerstag, Juli 05, 2012

Gretelies Tasche

Tja, gibt nicht viel zu sehen, wa? Und ich hatte sogar extra die Kamera mitgenommen, als ich die Tasche abgeliefert habe. Nun ist sie schon, gefüllt mit selbstgemachten (haltbaren) Köstlichkeiten, auf dem Weg nach Kroatien. Für einen sehr liebenswürdigen Menschen. Ich hoffe, sie macht viel Freude!

Stickdatei: Schwedische Tischdecke - Kunterbunt Design
Webband: Daizy hellblau - Smila's World
Schnitt: Gretelies Tasche (zwei Falten gelegt, statt gerafft)

Freitag, Juni 08, 2012

Josipa für Jungs

Frau Gretelies schmückt sich heute mit fremden Federn (wenn sie schon selbst nichts zu bloggen hat *soifz*)!

Hat meine Freundin Doreen nicht eine supergeniale Josipa für den Momo genäht?!?!?! Schaut mal beim bunten Gemüse rein, da gibt's noch mehr Bilder ;-)

* nette Kommentare zu der tollen Tasche bitte nur dort abladen! ;-) *

Dienstag, Mai 29, 2012

* JOSIPA *

Jetzt kommt *JOSIPA*

Frau Gretelies hat's tatsächlich geschafft vor Ablauf eines weiteren Jahres ein neues e-book zu schreiben! Der Sommer braucht auf jeden Fall neue Taschen ... der Gretelies-typischen bauchigen Form bin ich noch mal treu geblieben, so passt auch gerne mal etwas mehr in die neue Josipa. Der Träger ist breit genug, dass es auch nicht unangenehm wird, wenn die Tasche mal etwas schwerer gepackt ist. 

Es gibt zwei verschiedene Klappen zur Auswahl, einmal die schlichte runde Form (die natürlich nicht schlicht bleiben muss) und die blumige Form. Und groß und klein muss ja irgendwie auch sein ;-) ... die Große ist oben etwa 33 cm breit und 38 cm lang, die Kleine, die auch für Kinder ab etwa sechs/sieben Jahren geeignet ist, etwa 26 cm und 31 cm. Durch die bauchige Form ist selbst in der kleinen Josipa genug Platz für den Übernachtungskram bei der Freundin oder dem Freund (jaaaa, ich finde sie geht auch wunderbar für Jungs!). Außerdem gibt's natürlich eine Innentasche für den üblichen Kruschelkram. Die Klappe schließt die Tasche mit Klettverschlüssen.

Neben der üblichen Foto-Anleitung gibt es eine zusätzlich Anleitung, wie man die Josipa mit einer Wechselklappe näht und eine Anleitung für einen verstellbaren Gurt. 

Das e-book zur Tasche JOSIPA ist bei ebookeria erhältlich.

Ein ganz großes Dankeschön geht an

und Yve 

... da gibt's schon bald die ersten wunderschönen Josipas zu bewundern!!! Ich freu mich sehr, dass ihr mitgemacht habt :-*

 (da kann man schon mal verzweifeln, wenn von gefühlten 12.356 Bildern dies das schärfste ist ... hrmpf ... auch mein Kind steht nicht still!)

Stickdatei: take off - Nähwahna

Ach so, irgendwer wollte mal wissen, wieso * JOSIPA * ... nun ja, mit der Mini-Gretelies hatte ich mich ja (obwohl ich es ja eigentlich besser weiß) etwas in die Nesseln gesetzt ... und was tut man, wenn irgendwie alle hüPschen Namen schon doppelt und dreifach belegt sind? Ganz einfach, man durchforstet die Vorfahren von Papas Seite, die ja nicht "von hier" stammen ... tadaaaaa: JOSPIPA ;-) ... und deswegen ist das S auch ein scharfes S, da leg ich Wert drauf ;-)

Donnerstag, April 12, 2012

Und noch eine ...

 

Übrigens gibt's bei Kleinkariert wieder wunderschöne beschichtete Baumwolle/Wachstuch. Und ich habe beschlossen, dass das jetzt auch mal nach außen darf! Damit das schöne Wachstuch nicht immer nur als Futter herhalten muss ;-)

Der Schnitt ist natürlich wieder die Mini-Gretelies :-)


Mittwoch, April 11, 2012

Kosmetiktasche Mini-Gretelies

Eine Mini-Gretelies in frühlingsfrischen Farben ... mit hat zum Glück die große Nählust wieder gepackt ;-) ... mit so leuchtenden Farben, die nur so nach Frühling rufen, macht's gleich noch mehr Spaß!

Also hier die erste von ein paar zugeschnittenen Kosmetiktaschen, mit ca. 19 x 19 cm hat sie genug Platz für den täglichen Lieblingskram :-) ... im e-book ist auch noch die größere Variante enthalten, mit der frau dann schon mal eine Reise machen kann ;-)

Montag, Februar 27, 2012

Fliegende Eier!

 

Die fliegenden Eier gehören hier jetzt der Vergangenheit an! Kennt ihr das auch? Man kocht zum Sonntagsfrühstück für jeden ein, zwei Eier, packt sie in ein Geschirrtuch, damit sie schön warm bleiben. Und dann kommt jemand und will mal eben schnell was abtrocknen. Da gab's dann schon mal "fliegende Eier".

Damit ist jetzt Schluss :-) ... in Zukunft sorgt Anton dafür, dass die Eier nicht mehr fliegen. Und trotzdem schön warm bleiben. Und ohne den Einsatz gibt Anton ein schönes Körbchen mit "Deckel" zum Zuziehen. Für uns ist Anton also eine echt brauchbare Angelegenheit, und so kam ich (ganz ausnahmsweise) mal dazu, ein e-book probezunähen. Herzlichen Dank, Yvonne!

Das e-book von Phi & Lu bekommt ihr HIER.

Samstag, Februar 25, 2012

Recycling 2012


Ich hab erst mal mit dem Kittel angefangen ;-) ... ich trag den doch nicht bei der Hausarbeit *muahaha*. Aus den blauen Blümchen hab ich mir ein kleines Täschchen genäht. Eine alte Borte dazu, Schleifchen dran, und fertig ist mein neues Lieblingsstück! Den Schnitt hab ich mir schnell selbstgemacht und auch gleich auf Anhieb die richtigen Maße und Proportionen getroffen. Mir gefällt sie sehr. Bei den nächsten baue ich noch ein Innenfach ein. Und weil ich zu der Sorte "pflegeleicht" gehöre, reicht das Täschchen wunderbar für ein Wochenende. Mehr als Zahnputzzeug, Duschkram und eine Creme brauche ich nix ;-)

Und dieses Häufchen wartet dann auch noch auf's "upcycling"! Mehr recycling 2012 findet ihr bei Andrea!